Azubimangel in der Autobranche

action-automotive-car-employee-279949
0

Die Berufsausbildung in Deutschland gilt als Rückgrat der Wirtschaft und wird in der ganzen Welt als Erfolgsmodell bewundert. Doch bereits seit einiger Zeit haben Betriebe in der Automobilindustrie immer größere Sorgen, was ihren Nachwuchs betrifft. Für viele Unternehmen in der Autobranche wird der Mangel an qualifizierten Auszubildenden sogar zu einer Frage ihrer Existenz. Deswegen gilt es, für dieses Problem Lösungen zu finden – die nicht nur in einem höheren Ausbildungslohn bestehen.

Die schwierige Suche nach geeigneten Auszubildenden

Die Automobilindustrie in Deutschland sucht dringend nach Auszubildenden. Im vergangenen Jahr blieben zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres viele Lehrstellen unbesetzt. Die Zahl der geschlossenen Ausbildungsverträge sank gegenüber dem Vorjahr erheblich.

Um die regionale Versorgung mit Fachkräften in der Autobranche langfristig zu sichern, ist allerdings die berufliche Qualifikation von jungen Menschen im Rahmen der Nachwuchssicherung essentiell. In den Betrieben der Automobilindustrie werden in den nächsten Jahren viele Stellen aufgrund des demographischen Wandels ersetzt werden müssen. Deshalb müssen verstärkt Schulabgänger für eine berufliche Ausbildung begeistert werden. Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Autobranche hängt massiv von der dualen Ausbildung der Nachwuchskräfte ab. In ländlichen Regionen ist die Lage eine besondere Herausforderung.

Branchenspezifische Jobbörse – Die passenden Nachwuchskräfte finden

In den Regionen, in denen keine attraktiven Ballungsräume für junge Menschen zu finden sind, ist die Konkurrenzsituation zwischen den Unternehmen besonders groß, wenn es darum geht, passende Auszubildende für die Automobilindustrie zu begeistern.

Die Unternehmen der Autobranche sehen der Aufgabe entgegen, um neue Berufseinsteiger aktiv werben zu müssen. Beispielsweise sollten diese Veranstaltungen und eigene Kampagnen entwickeln, um die Aufmerksamkeit der potentiellen Azubis auf sich zu lenken. Darüber hinaus gilt es, weitere Anreize zu bieten, um die Attraktivität ihrer Ausbildungsplätze für die jungen Menschen zu steigern.

Wenn es darum geht, wo der richtige Ort ist, um potentielle Auszubildende zu finden, besteht die Antwort in einer branchenspezifischen Jobbörse für die Autobranche. Unternehmen können hier genau die Bewerber finden, die eine Leidenschaft für die Arbeit in der Automobilindustrie mitbringen – so ergibt sich aus den dort geschalteten Stellenanzeigen ein enormer Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Auch profitieren die jungen Menschen, die auf der Suche nach einer spannenden und fordernden Ausbildungsstelle sind – hier finden sie genau die Arbeitgeber und die Ausbildungsplätze, nach denen sie suchen.

Weitere interessante Artikel in unserem Karriereblog:

Frauen in der Autobranche
Wie Corona den Arbeitsmarkt verändert
Tipps für das Bewerbungsgespräch

Hinterlasse uns einen Kommentar