Die beliebtesten Arbeitgeber der Autobranche

pexels-fauxels-3184430
0

In der Automobilindustrie existieren in Deutschland mehr als 830.000 Arbeitsplätze – eine beachtliche Zahl. Selbst die Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor kurzem angemerkt, dass in der Bundesrepublik jeder siebte Arbeitsplatz indirekt oder direkt mit der Automobilbranche in Verbindung steht.

Bei der Suche nach einem neuen Job in einer Jobbörse ist es da für die Bewerber gar nicht so einfach, sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen. Doch welche der vielen unterschiedlichen Arbeitgeber in der Autobranche sind eigentlich am beliebtesten?

Böse Überraschungen vermeiden

Viele Menschen werden das Szenario kennen: Nach dem erfolgreichen Bewerbungsgespräch ist der Arbeitsvertrag endlich unterschrieben und der neue Job kann angetreten werden. Oft dauert es nur wenige Wochen, bis es zum bösen Erwachen kommt: Die versprochenen flexiblen Arbeitszeiten werden vergeblich gesucht, die Work-Life-Balance lässt zu wünschen übrig und der Chef offenbart seine cholerische Ader.

Natürlich möchten Jobsuchende diese Situation unbedingt vermeiden. Dafür ist es hilfreich zu wissen, welche Arbeitgeber von ihren Angestellten als besonders empfehlenswert eingestuft werden und sich daher einer großen Beliebtheit erfreuen.

Diese Arbeitgeber sind besonders beliebt

In der Automobilindustrie gehören zu den beliebtesten deutschen Arbeitgebern beispielsweise Evomotiv, ein Dienstleister in den Bereichen Projektmanagement und Entwicklung, die Vertriebsgesellschaft Porsche Deutschland, EFS, ein Hersteller von Fahrwerkregelsystemen, Sparks, ein Unternehmen für Softwareentwicklung und Thomas Magnete, eine Firma im Bereich der Mobilhydraulik.

Ebenfalls gehören zu den beliebtesten deutschen Arbeitgebern Daimler, die AUDI AG und die BMW Group. Diese Auswahl zeigt bereits, wie vielfältig sich die Arbeitsbereiche in der Autobranche gestalten.

Wodurch zeichnet sich ein toller Arbeitgeber aus?

Doch wodurch erreichen die beliebten Arbeitgeber in der Automobilindustrie eigentlich ihren tollen Ruf? Ganz einfach, sie bieten ihren Angestellten attraktive Arbeitsaufgaben und bieten darüber hinaus tolle Produkte und Dienstleistungen, mit denen sich die Mitarbeiter identifizieren können. Ebenfalls spielt ein attraktiver Standort eine Rolle.

Die Angestellten schätzen es ebenfalls, wenn durch ein Unternehmen soziale Verantwortung übernommen wird und Chancengleichheit herrscht. Erlaubt der jeweilige Job in der Autobranche dazu noch ein hohes Maß an Eigenverantwortung, ist der Traum-Arbeitgeber gefunden.

Bewerber haben auf einer spezifischen Jobbörse, die ausschließlich freie Jobs in der Automobilindustrie vermittelt, besonders hohe Chancen, einen Arbeitgeber zu finden, der tolle Arbeitsbedingungen und vielversprechende Aufstiegsmöglichkeiten bietet. Das gleiche gilt natürlich auch für die Recruiter und Personalverantwortlichen: Sie finden dort Bewerber, die sich mit der Autobranche in höchstem Maße identifizieren können.

Weitere interessante Artikel in unserem Karriereblog:

Alltagsprobleme im Job: Mit Erfolg Konflikte vermeiden
Dresscode im Büro – Was zählt als Business Casual?
Alles über Nano Degrees und digitale Weiterbildungen

 

 

Hinterlasse uns einen Kommentar