Fehler, die Frauen bei der Gehaltsverhandlung vermeiden sollten

Frau2
1 Kommentar

Die Statistiken zeigen, dass fast dreiviertel der Arbeitnehmer mit ihrem Gehalt nicht zufrieden sind. Dies betrifft in der Automobilindustrie besonders häufig Frauen, denn auch heute verdienen diese durchschnittlich noch weniger als ihre männlichen Kollegen.

Wurde der Entschluss erst einmal gefasst, einen Termin für ein Gehaltsgespräch mit dem Chef zu vereinbaren oder es wird ein neuer Job in der Autobranche angetreten, im Zuge dessen Gehaltsverhandlungen anstehen, sollten Frauen jedoch einige gängige Fehler unbedingt vermeiden.

Unvorbereitet sein

Natürlich haben die Arbeitgeber in der Automobilindustrie stets wesentlich mehr Erfahrungen in Gehaltsverhandlungen, als die Angestellten. Deshalb kommt es darauf an, durch Leistung zu überzeigen.

Auf das Gespräch sollten sich Frauen daher unbedingt gründlich vorbereiten und eine Übersicht der erfolgreichen Projekte der letzten Zeit erstellen. Mitarbeiter werden schließlich nach Erfolg und Leistung und nicht nach reiner Sympathie beurteilt.

Vergleiche anstellen

Vergleiche mit Kollegen sollten in einem Gehaltsgespräch weitestgehend vermieden werden, denn Neiddebatten sind definitiv fehl am Platz. Auf überzeugende Argumente, die belegt werden können zu setzen, ist die bessere Alternative.

Positive Äußerungen über Kollegen und Kolleginnen kommen ebenfalls gut an, denn dies zeugt von Teamgeist, der in der Autobranche unverzichtbar ist.

Drohungen und Mitleid

Auch auf Mitleid zu setzen ist überhaupt keine gute Idee. Das gleiche gilt für das Drohen mit der Kündigung. Derartige Erpressungsversuche führen kaum zu einer Gehaltserhöhung, sondern vielmehr dazu, dass das Verhältnis zum Chef verschlechtert wird.

Schlechte Selbstpräsentation

In der Automobilindustrie sollte generell niemand ungepflegt und nachlässig an seinem Arbeitsplatz erscheinen. Dennoch kommt es bei der Gehaltsverhandlung besonders darauf an, gepflegt zu wirken.

Frauen sollten daher zur schicken Businesskleidung greifen, um professionell zu wirken und Kompetenz auszustrahlen.

Alternative: Jobwechsel

Sollten alle Tipps beachtet werden und dennoch keine Verbesserung des Gehalts erwirkt werden können, gibt es natürlich immer die Alternative, sich nach einem neuen Job umzusehen. Mit einem Jobwechsel in der Autobranche geht nämlich nicht selten automatisch eine Gehaltserhöhung einher.

Um den passenden Job in der Automobilindustrie zu finden, ist eine spezifische Jobbörse besonders zu empfehlen. Attraktive Arbeitgeber in der Autobranche suchen nämlich genau auf einer solchen Jobbörse nach potentiellen neuen Mitarbeitern und Jobsuchende haben den Vorteil, dass sie exakt die Jobs in der Automobilindustrie finden, die sie sich wünschen.

Weitere interessante Artikel in unserem Karriereblog:

Die besten Tipps für einen guten Austritt
Die beliebtesten Arbeitgeber der Autobranche
Dresscode im Büro – Was zählt als Business Casual?

 

 

1 Kommentar
    • film
      Nov 30, 2020 03:04 am

      Some really prime blog posts on this site, saved to my bookmarks . Rosalie Ignatius Marilou

Hinterlasse uns einen Kommentar