Jobs in der Automobilbranche weiterhin sehr beliebt!

web-4861605_1920
0

Dass sich die Automobilindustrie seit geraumer Zeit im Wandel befindet, ist längst keine Neuigkeit mehr. Laut Plan sollen die ersten vollautonomen (Level 5) Fahrzeuge schon 2025 auf unseren Straßen unterwegs sein. Genau wegen diesem Umbruch und den damit verbundenen neuen Aufgaben in der Autobranche, besteht nach wie vor ein großer Fachkräftemangel. Selbstverständlich gibt es wegen der derzeitigen Situation Ängste, dass die Nachfrage an Personal für die Automobilindustrie immer weiter sinkt; doch erfreuliche Nachrichten kommen aus den Universitäten.

Studenten sehen sich in der Automobilindustrie

Jobs in der Autobranche sind vor allem bei Studenten sehr beliebt. Eine Befragung von über 46 000 Studierende durch „Universum“ ergab, dass die Branche „Automotive“ attraktiv wie nie ist. Für die Studie wurden insbesondere Studenten der Fachrichtungen Ingenieurwesen, Wirtschafts- und Naturwissenschaften und IT befragt. Circa die Hälfte der befragten Ingenieure möchten nach dem Studium in der Autobranche arbeiten. Rund ein Drittel aller IT-Studenten möchten ihren Berufseinstieg ebenfalls dort beginnen.

Grundbaustein des Arbeitspakets: Gehalt

Natürlich möchten die Studenten nicht „umsonst“ studiert haben. Ein wichtiger Faktor neben dem Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens ist das Gehalt. Stimmt dieses nicht, verliert auch der Job an sich an Attraktivität, so ein Befragter. Beim Einstieg in den Job erwarten sämtliche Befragte ein Jahresgehalt von rund 49 900 Euro. Tatsächlich verdienen Berufseinsteiger laut letztem Gehaltsreport (Februar 2019) von StepStone knapp 3 % mehr. Ein Beweis, dass man in kaum einer anderen Branche so gut verdient wie in der Automobilindustrie.

Flexible Bausteine des Arbeitspakets immer wichtiger

Laut einer Studie des Instituts für Automobilwirtschaft (IfA) steht das Gehalt nicht mehr an erster Stelle. Die Wünsche der abgehenden Studenten sind andere. Vielmehr steht ein angenehmes Betriebsklima im Vordergrund. Auch ein sicherer Arbeitsplatz steht noch vor dem Gehaltsniveau. Ebenfalls in den Top 10 der wichtigsten Arbeitsfaktoren ist die Führungskultur der Unternehmen, gefolgt von ethischen Prinzipien. Aktuell gehen schon viele der Arbeitgeber in der Autobranche auf die geänderten Vorstellungen der jungen Arbeitnehmer ein, was zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit und zu einer niedrigeren Fluktuationsquote führt. Die Stellen und Fachrichtungen der Automobilbranche bleiben also nach wie vor interessant und innovativ.

Weitere interessante Artikel in unserem Karriereblog:

Fachkräftemangel bleibt der Automobilbranche erhalten
Don’t forget it!
Ein kleiner Lichtblick in der Corona-Krise

Hinterlasse uns einen Kommentar