Doktorand (m/w/d) zum Thema „Sensorfusion in der Unfallschwereerkennung“

  • Weissach
  • Eingestellt: 13. September 2021
  • Bewerbungsschluss: 13. September 2022
    Jobbeschreibung:

    Wer Herzen höherschlagen lässt, muss es auch am rechten Fleck tragen.

    Kennziffer: PAG-G-1-E
    Einstiegsart: Promotion
    Gesellschaft: Porsche AG

    „Am Anfang schaute ich mich um, konnte aber den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn mir selbst zu bauen.“

    Dieser Satz von Ferdinand Porsche bringt alles auf den Punkt, was Porsche ausmacht. Als Marke, als Unternehmen, als Automobilhersteller, als Arbeitgeber. Die „Idee Porsche“ hat so einzigartige Sportwagen wie den Porsche 356 oder den 911 hervorgebracht. Durch die Kombination von Tradition und Innovation mit den Porsche typischen, manchmal etwas unkonventionellen Denkweisen unserer Mitarbeiter, lassen wir automobile Träume wahr werden und haben so immer das „Etwas-mehr“ im Blick. Porsche ist allerdings viel mehr als „nur“ ein exklusiver Sportwagenhersteller. Denn auch als Arbeitgeber hat Porsche viel zu bieten: vielfältige Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten, Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie flexible Arbeitszeitmodelle.

    • Definition und Entwicklung eines Konzepts der Sensorfusion zur robusten und aktiven Unfallschwereerkennung im Fall eines bevorstehenden Crashs
    • Implementierung und Umsetzung der Sensorfusion in einem Algorithmus in Hinblick auf die Kopplung von Crashsensoren mit Umfelderkennungssensoren für Hochautomatisiertes Fahren (HAF)
    • Erarbeitung einer Einsatzstrategie für eine intelligente Crashklassifikation durch Sensorfusion für zukünftige Fahrzeugprojekte
    • Virtuelle Absicherung der Fahrzeugsicherheit im Gesamtfahrzeugverbund
    • Methodenentwicklung im Themenkomplex BigData, Data-Analytics, KI, HAF-Funktionssensoren sowie der Kopplung von FEM-Crashsimulationen mit einem virtuellen Crashalgorithmus
    • Betrachtung von Laborlastfällen und Feldgeschehen aus der Unfallforschung
    • Teilnahme und Mitwirkung bei Projekt- und Gremienarbeiten

    • Erfolgreich abgeschlossenes Master-Studium der Informatik, der Ingenieurwissenschaften, Mathematik oder eines vergleichbaren Studiengangs mit Fachrichtung maschinelles Lernen oder Simulationstechnologien
    • Umfassende Analyse- und Strukturierungsfähigkeit, sehr gute kommunikative Fähigkeiten und hohe Technikaffinität
    • Kenntnisse im Bereich Sensorfusion (Unfall- & Umfelderkennung, HAF), KI und Fahrzeugsicherheit
    • Erste Berufserfahrungen im Bereich der Crashalgorithmus- & Funktionsentwicklung sowie im agilen Projektmanagement
    • Bedeutend hohe Eigenverantwortung und Belastbarkeit sowie Faszinations- & Integrationsfähigkeit
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • Kenntnisse in CAE-Tools und Know-how in der Crashsimulation
    • Kenntnisse in Matlab
    • Ausgeprägte Programmierkenntnisse in Python
    • Sehr hohe Team– und Kommunikationsfähigkeit sowie Motivation und Begeisterungsfähigkeit

    Exklusive Einblicke in die Porsche Arbeitswelt erhalten Sie auch auf unseren Jobs & Karriere Profilen in den sozialen Netzwerken:

    Wer Herzen höherschlagen lässt, muss es auch am rechten Fleck tragen.

    Kennziffer: PAG-G-1-E
    Einstiegsart: Promotion
    Gesellschaft: Porsche AG

    „Am Anfang schaute ich mich um, konnte aber den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn mir selbst zu bauen.“

    Dieser Satz von Ferdinand Porsche bringt alles auf den Punkt, was Porsche ausmacht. Als Marke, als Unternehmen, als Automobilhersteller, als Arbeitgeber. Die „Idee Porsche“ hat so einzigartige Sportwagen wie den Porsche 356 oder den 911 hervorgebracht. Durch die Kombination von Tradition und Innovation mit den Porsche typischen, manchmal etwas unkonventionellen Denkweisen unserer Mitarbeiter, lassen wir automobile Träume wahr werden und haben so immer das „Etwas-mehr“ im Blick. Porsche ist allerdings viel mehr als „nur“ ein exklusiver Sportwagenhersteller. Denn auch als Arbeitgeber hat Porsche viel zu bieten: vielfältige Einstiegs- und Karrieremöglichkeiten, Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie flexible Arbeitszeitmodelle.

    • Definition und Entwicklung eines Konzepts der Sensorfusion zur robusten und aktiven Unfallschwereerkennung im Fall eines bevorstehenden Crashs
    • Implementierung und Umsetzung der Sensorfusion in einem Algorithmus in Hinblick auf die Kopplung von Crashsensoren mit Umfelderkennungssensoren für Hochautomatisiertes Fahren (HAF)
    • Erarbeitung einer Einsatzstrategie für eine intelligente Crashklassifikation durch Sensorfusion für zukünftige Fahrzeugprojekte
    • Virtuelle Absicherung der Fahrzeugsicherheit im Gesamtfahrzeugverbund
    • Methodenentwicklung im Themenkomplex BigData, Data-Analytics, KI, HAF-Funktionssensoren sowie der Kopplung von FEM-Crashsimulationen mit einem virtuellen Crashalgorithmus
    • Betrachtung von Laborlastfällen und Feldgeschehen aus der Unfallforschung
    • Teilnahme und Mitwirkung bei Projekt- und Gremienarbeiten

    • Erfolgreich abgeschlossenes Master-Studium der Informatik, der Ingenieurwissenschaften, Mathematik oder eines vergleichbaren Studiengangs mit Fachrichtung maschinelles Lernen oder Simulationstechnologien
    • Umfassende Analyse- und Strukturierungsfähigkeit, sehr gute kommunikative Fähigkeiten und hohe Technikaffinität
    • Kenntnisse im Bereich Sensorfusion (Unfall- & Umfelderkennung, HAF), KI und Fahrzeugsicherheit
    • Erste Berufserfahrungen im Bereich der Crashalgorithmus- & Funktionsentwicklung sowie im agilen Projektmanagement
    • Bedeutend hohe Eigenverantwortung und Belastbarkeit sowie Faszinations- & Integrationsfähigkeit
    • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
    • Kenntnisse in CAE-Tools und Know-how in der Crashsimulation
    • Kenntnisse in Matlab
    • Ausgeprägte Programmierkenntnisse in Python
    • Sehr hohe Team– und Kommunikationsfähigkeit sowie Motivation und Begeisterungsfähigkeit

    Exklusive Einblicke in die Porsche Arbeitswelt erhalten Sie auch auf unseren Jobs & Karriere Profilen in den sozialen Netzwerken: