Tipps für das Bewerbungsgespräch

man-wearing-black-polo-shirt-and-gray-pants-sitting-on-white-935977
0

Bewerber, die sich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch in ihrem Postfach freuen können, befinden sich bereits auf der Zielgeraden zu ihrem neuen Job in der Automobilindustrie. Dem Unternehmen hat die Bewerbung gefallen und möchte den Bewerber nun in einem persönlichen Gespräch besser kennenlernen. Jetzt kommt es besonders darauf an, nicht in Panik zu verfallen und gelassen zu bleiben.

Für diejenigen, die sich auf eine ausgeschriebene Stelle in einer Jobbörse beworben haben und sich über ein Vorstellungsgespräch für ihren neuen Job in der Autobranche freuen können, gibt es einige hilfreiche Tipps, mit denen vielleicht schon bald der Arbeitsvertrag unterzeichnet werden kann.

Darauf kommt es im Vorstellungsgespräch an

Grundsätzlich gleicht kein Vorstellungsgespräch dem anderen. Hier spielt nämlich immer auch die Sympathie zu dem Gesprächspartner eine Rolle und die Fragen, die im Laufe des Gesprächs gestellt werden. Es gibt allerdings auch Faktoren, die von dem Bewerber selbst beeinflusst werden können.

Die richtige Vorbereitung

Dem Bewerbungsgespräch kann umso ruhiger und entspannter entgegengesehen werden, desto besser der Bewerber vorbereitet ist. Unbedingt sollten im Vorfeld wichtige Fakten über das Unternehmen und Lage der Automobilindustrie im Allgemeinen in Erfahrung gebracht werden.

Die passende Kleidung

Abhängig davon, um welchen Job in der Autobranche es sich handelt, sollte die passende Kleidung ausgewählt werden – denn: Die Kleidung spielt eine sehr wichtige Rolle, wenn es um den ersten Eindruck einer Person geht. Im Bewerbungsgespräch gilt es daher unter Beweis zu stellen, dass der Bewerber durchaus weiß, welche Kleidung für seinen Wunsch-Job angemessen ist.

Stress vermeiden

Ein wenig Nervosität kann sogar dabei helfen, im Bewerbungsgespräch vollkommen konzentriert zu sein. Zusätzliche Anspannung ist vor dem Gespräch aber unbedingt zu vermeiden. Eine große Hilfe ist es, ausreichend Zeit – sowohl für das Styling als auch für die Anfahrt – einzuplanen.

Ehrlich währt am längsten

Manche Bewerbungsgespräche erinnern an ein Verhör. Dies ist nicht ungewöhnlich, schließlich möchte der Gesprächspartner in kurzer Zeit so viel wie möglich über den Bewerber herausfinden. Provokante Fragen werden daher oft bewusst gestellt, um einen Eindruck von der Stressresistenz zu bekommen. Der beste Weg um dies zu meistern ist es, alle Fragen nach bestem Gewissen und vor allem höflich zu beantworten. Personaler merken es schnell, wenn der Bewerber nicht authentisch ist.

Vor dem eigentlichen Vorstellungsgespräch muss natürlich erst einmal der potentielle neue Traumjob in der Autobranche gefunden werden. Eine branchenspezifische Jobbörse ist dafür genau die richtige Adresse. Hier finden kompetente Bewerber ihren neuen Job in der Automobilindustrie schnell, zielgerichtet und erfolgreich.

Weitere interessante Artikel in unserem Karriereblog:

Frauen in der Autobranche
Wie Corona den Arbeitsmarkt verändert
So binden Sie Ihre Mitarbeiter enger ans Unternehmen

Hinterlasse uns einen Kommentar