Viele Arbeitnehmer bewerten Ihre Karriere nach Corona neu

pexels-karolina-grabowska-4491443
1 Kommentar

Die Corona-Krise zwingt viele Unternehmen neue Wege zu gehen und – sofern möglich – die Tätigkeiten der Arbeitnehmer ins Homeoffice zu verlagern. Durch die Pandemie bewerten jetzt viele Arbeitnehmer Ihre Karriere und die zukünftigen Arbeitsumstände neu. Wie eine Umfrage von Robert Half ergibt, sind 31 % aller Umfrageteilnehmer derzeit dabei, ihre Work-Life-Balance neu zu bewerten. 22 % sind aktiv auf der Suche nach einer neuen Stelle und 17 % der Befragten- international und in Deutschland – wollen eigentlich ihren Arbeitsplatz wechseln, sind jedoch aufgrund der anhaltenden Auswirkungen der Pandemie zurückhaltend. Für die Suche nach einem neuen Job werden trotz der angespannten Lage, immer mehr Fachjobbörsen für die Stellensuche verwendet.

Zufriedenheit im Job

Nur knapp 30% der Befragten sind tatsächlich mit Ihrer aktuellen Stelle zufrieden. Die Umfrage belegt auch, dass die Arbeitnehmer zuversichtlich und optimistisch in die Zukunft blicken. Obwohl die Arbeitslosenquote stark ansteigt:

66 % der Befragten denken, dass ihre längerfristigen Karrierepläne durch die Pandemie nicht negativ beeinträchtigt werden. Dennoch sind insgesamt 53 % besorgt, ihren aktuellen Job aufgrund von Covid-19 kurzfristig zu verlieren.

Im Homeoffice haben die Teilnehmer der Umfrage bemerkt, dass ihr Arbeitsplatz zu Hause eine bessere Work-Life-Balance bietet (57%) und Arbeit  im Homeoffice tatsächlich funktioniert.

80 % der im Homeoffice arbeitenden, würden auch nach Corona gern weiterhin dieses Modell fortführen, weil sie durch das Wegfallen des täglichen Arbeitsweges Zeit und Geld sparen (57 %) und sich produktiver fühlen.

Homeoffice via Gesetz

Allerdings einen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice, wie er in den Niederlanden 2015 festgelegt wurde, gibt in Deutschland bislang nicht. Die Entscheidung ob der Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten kann, obliegt also dem Arbeitgeber.

Um nach der Pandemie Fach- und Führungskräfte im Unternehmen zu halten oder neue Talente anzuwerben, wird es also künftig für Arbeitgeber umso wichtiger, flexible Arbeitsmodelle zu entwickeln und die Rollen der Mitarbeiter neu zu bewerten.

Weitere interessante Artikel in unserem Karriereblog:

Bewerbung mit Anschreiben noch up to date?
Azubimangel in der Autobranche
Homeoffice im Einklang mit dem Privatleben

Hinterlasse uns einen Kommentar